Der richtige Rucksack



Der richtige Rucksack ist wirklich das A und O auf einer Backpacking-Reise. Wir haben vor dem Kauf wirklich viel im Internet recherchiert, unzählige Rucksäcke miteinander verglichen und sind in ein Sportgeschäft gefahren und haben uns beraten lassen. Es geht nämlich nicht nur darum, dass in den Rucksack viel reinpasst (wobei ich eh finde, das manchmal weniger mehr ist, denn alles was ihr einpackt, müsst ihr ja auch tragen 😉 ) sondern es geht vor allem auch darum, dass der Rucksack richtig sitzt und einen guten Halt hat. Denn es kann schon mal sein, dass ihr 15-20 Kilo mit euch rumschleppt, oder auch mehr je nachdem wie lange ihr unterwegs sein wollt und was ich demnach benötigt. Was wir z.B. auch nicht wussten ist, dass man das Hauptgewicht des Rucksackes eigentlich über die Hüfte und nicht über die Schultern bzw. den Rücken trägt. Hier kommt es darauf an, dass der Rucksack wirklich richtig auf euch eingestellt ist.

Der Rucksack muss auf der Hüfte richtig gut und eng sitzen. Ihr merkt dann beim gehen, dass der Rucksack mit euren Hüftbewegungen Hin-und Her wackelt. Das soll auch so sein. Außerdem darf zwischen Schulter und Schulterriemen eigentlich so gut wie keine Luft mehr sein. Wenn ihr das erfüllt habt, sitzt der Rucksack richtig. Ihr müsstet jetzt merken, dass ihr das Hauptgewicht wirklich über die Hüften und NICHT über die Schultern tragt.

RucksackWichtig ist weiterhin, dass der Rucksack die passende Größe hat, größenverstellbar ist und eine gute Polsterung hat. Ich habe mich für einen Frauen-Rucksack entschieden, da ich sehr zierlich bin und die Figur einer Frau eben anders ist, als die von unseren Männern. In dem Sportgeschäft habe ich dann eigentlich auch schon direkt den für mich passendsten Rucksack gefunden. Es ist ein Rucksack von „Deuter“ geworden. Er sitzt wirklich super, ist gut gepolstert, hat für mich die richtige Größe und ich finde er sieht sogar super aus 🙂 (wobei das nebensächlich sein sollte). In meinen Rucksack passen 45 + 10 Liter (d.h. man kann den Rucksack auf insgesamt 55 Liter Fassungsvermögen vergrößern), was für eine Frau auch wirklich mehr als ausreichend ist. Er hat mehrere Fächer, in denen ihr unterschiedlich eure Sachen verstauen könnt. Außerdem hat mein Rucksack, bei dem Hüftriemen noch eine kleine Tasche. Hier kann man wunderbar z.B. sein Handy verstauen und hat das immer griffbereit. Der Preis meines Rucksackes liegt bei 149,90-159,90 Euro. Also Preise vergleichen lohnt sich. 10 Euro weniger sind 10 Euro mehr für die Reisekasse. 😉 Ich habe ihn bei Amazon für 149,90 gekauft.

Mein Freund hat sich einen Rucksack von „North Face“ gekauft. Im Fachgeschäft wurden ihm zwar verschiedene andere Rucksäcke gezeigt, allerdings sollten die um die 230 Euro kosten!?!?! Das war ihm definitiv zu teuer und deswegen hat er sich weiter im Internet schlau gemacht. Klar, der Rucksack sollte jetzt nicht unbedingt der billigste vom Billigsten sein, aber so viel Geld muss er auch nicht kosten, um eine super Qualität zu haben. Also hat er einfach mal drauf los bestellt und sich dann für den von „North Face“ entschieden. Sein Rucksack hat eine Füllmenge von 65 + 10 Liter und hat so um die 130 Euro gekostet (er war gerade reduziert). Der Rucksack hat richtig viele Fächer, manche kann man sogar von verschiedenen Seiten auf machen, was das Packen und das Suchen um einiges erleichtert. Nachdem wir den Rucksack dann richtig eingestellt hatten, er gut gesessen hat und meinem Freund auch gefiel, hat er sich dafür entschieden  ihn zu behalten. Der Rucksack hat auch an jeder  Seite der Hüfthalterung kleine Taschen, was dann einen schnell Griff zum Handy oder Geld ermöglicht.

Wir sind super zufrieden und können es kaum abwarten, unsere Rucksäcke in die Welt zu tragen. 🙂


Alina ♥

%d Bloggern gefällt das: