Serengeti-Park + Heide Park



CIMG3758Über Ostern 2014 suchten wir das Weite und planten einen Ausflug in den Serengeti-Park in Hodenhagen in der Verbindung mit einem Abstecher in den „Heide-Park“ in Soltau. Gesagt, getan. Früh morgens ging es los in Richtung Hodenhagen. Wir waren ca. 4-5 Stunden unterwegs bis wir den Park erreichten. Für die Übernachtung haben wir uns eine „Masai-Mara Lodge“ gebucht. Das empfehle ich auch jedem, der ein Gefühl von Afrika erleben möchte. Wir kamen also im Park an und parkten erstmal unser Auto. Dann gingen wir zur Rezeption, holten unsere Schlüssel für die Lodge ab und bezogen diese erst einmal. Ich sage euch, diese Lodges sind soooo schön. Man kommt sich vor, als würde man echt in Afrika mitten im Urwald wohnen.

CIMG3750Die Hütten sind von außen komplett mit Holz und Stroh bezogen. Auch von innen können die Hütten sich wirklich sehen lassen. Alles im afrikanischen Stil und sehr sauber. Außerdem (und das ist der OBERHAMMER) kannst du direkt von deiner Terrasse aus, die Tiere beobachten. Klar sind diese durch einen Fluß getrennt, aber du schläfst quasi hautnah neben diesen Tieren. Also wenn ihr vor habt einmal diesen Park zu besuchen und dort übernachten wollt, dann bucht euch auf jeden Fall so eine Lodge!!!

CIMG3702Anschließend folgte eine Safari-Bus-Tour durch den Tierpark (Serengeti-Safari). Wir fuhren mit einem riesigen Bus quer durch das Gehege verschiedener Tiere. Nashörner, Löwen, Tiger, Giraffen und Elefanten waren nur eine der vielen Tiere die dort DIREKT neben uns frei herumliefen. Der Park ist in verschiedene Länderzonen aufgeteilt, wie z.B. Europa, Afrika und Asien. Hier wohnen dann die Tiere in den entsprechenden „Ländern“, wo man sie auch sonst antreffen würde. Ich sage euch, das war so toll, so nah an den Tieren vorbei zu fahren und sie ganz nah zu erleben!!! Aber keine Angst, überall sind auch Parkwächter die aufpassen, das nichts passiert.

CIMG3735Weiterhin haben wir in dem Park auch noch die „Aquasafari“ gemacht. Hier ging es in einem original „Florida-Airboat“ im Turbotempo über einen großen See. Hier waren auch verschieden Attraktionen ins Wasser eingebaut, wie z.B. ein riesen Gorilla der auf dich wartet oder Krokodile die aus dem Wasser kommen. Natürlich alles nicht echt 😉 . Aber es war ein Riesenspur und echt schnell.

CIMG3721

In dem Park ist auch ein kleiner Freizartpark integriert, in dem verschiedene Fahrgeschäfte angeboten werden. Das haben wir jetzt nicht genutzt, da wir am nächsten Tag in den „Heide-Park“ wollten. Vor Ort haben wir uns dann noch auf die Socken gemacht und den Park auf eigene Faust erkundet. Neben dem drüber laufen über eine riesige Brücke, die mehr als wackelig war, um zu einem Aussichtspunkt zu gelangen,  haben wir uns auch auf zu einem Affengehege gemacht. Dort ist mir  gleich ein nettes kleines Äffchen auf den Kopf gesprungen 😀 wir waren uns eben gleich symphatisch… 😉 Auf der Brücke sind wir übrigens rum gesprungen wie kleine Kinder, da sie eine Art „Trampolineffekt“ hatte. Einer springt am Ende und der am anderen Ende fliegt in die Luft. 😀 (man muss eben immer ein bisschen Kind sein dürfen).

CIMG3768Da wir noch etwas Zeit hatten, dachten wir uns, mit dem eigenem PKW noch einmal durch den Park zu fahren. Natürlich ist das auf eigene Gefahr und es wird dort auch keine Haft übernommen, sollte mal ein Nashorn auf das Auto springen 😀 , aber wir hatten dennoch Lust darauf. Das hat sich auch auf jeden Fall gelohnt. So kann man halt selbst planen, wie lange man in welcher Zone bleiben möchte und wie lange man sich vor allem welche Tiere anschaut. Abends ging es dann in die tolle Hütte und der Tag ging langsam zu Ende.

CIMG3763Nach einem Frühstück am nächsten Morgen ging es Richtung „Heide-Park“. Leider hatten wir wirklich richtig Pech mit dem Wetter, es schüttete in Strömen. Und auch als wir am Park ankamen mussten wir uns erstmal Regencapes besorgen. Wir waren trotzdem gut gelaunt und erkundeten den Park. Und als hätte man es gut mit uns gemeint, kam auch als wir in der Schlange zur ersten Achterbahn standen, die Sonne raus und es blieb den ganzen Tag trocken.

Ich finde der Heide-Park ist wirklich ein richtig toller Freizeitpark. Richtig gut  gemacht und es gibt mega geile Achterbahnen! Absolut für jeden geeignet, der auf der Suche nach einem Adrenalin-Kick ist. Zu Beginn fuhren wir die „Krake“. Hier fällt man wirklich im freien Fall gute 50 Meter tief (wahrscheinlich sogar mehr) . Es geht so steil nach unten, dass du nicht mal mehr die Fahrbahn sehen kannst. Mein Herz blieb echt für einen kurzen Moment stehen. Dann geht es durch gefühlt tausende Kurven und halbe Loopings hin und her. Eine wirkliche geile Achterbahn. Aber absolut nichts für schwache Nerven.

P1030587Welche Achterbahn auch einen ähnlichen, wenn nicht sogar schlimmeren, Nervenkitzel bereitet, ist die „Flug der Damönen“ Bahn. Hier sitzt du wirklich in einer Reihe von ca. 10 Personen (5 links, 5 rechts) mit den Beinen frei baumelnd in der Luft (ich persönlich finde sowas ja total schlimm, keinen Boden unter den Füßen zu haben 😀 ). Dann geht´s erstmal langsam ein paar Meter hoch. Plötzlich fällst du frei in einen Looping und es folgt ein Looping nach dem anderen. Und das sind wirklich RICHTIGE Loopings). Ich glaube sogar, dass diese Bahn die einzige in Deutschland ist, die richtige Loopings hat.  Alles findet frei in der Luft baumelnd statt und ziemlich weit oben. Hier nach war ich wirklich am zittern, aber da ich so jemand bin, der sich erstmal überwinden und dann nicht genug bekommen kann, sind mein Freund und ich gleich nochmal damit gefahren. 😀

CIMG3727Im Heide-Park gibt es natürlich auch noch andere und etwas harmlosere Attraktionen die echt klasse sind. Ich liebe zum Beispiel auch die Wasserbahnen dort, da war es auch echt gut, dass wir uns noch die Regencapes gekauft hatten, denn ohne die wären wir bis auf die Unterhose nass gewesen.Überall gibt es kleine Restaurants, Souvenir-Shops und genug Sitzmöglichkeiten, um sich auch mal etwas ausruhen zu können. Was mir auch besonders gut gefallen hat ist der Aufbau des Parks. Der ist nämlich in verschiedene Themen aufgebaut. Ihr findet dort einmal die „Bucht der Piraten“, „Wild Wild West“, das „Land der Vergessenen“ und „Transsilvanien“. Alles ist dort diesen vier Themen angepasst. Wirklich toll gemacht und auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Also meine Lieben, es lohnt sich auf jeden Fall, ein Wochenende im Sergenti-Park und im Heide-Park zu verbringen.

CIMG3703


Alina ♥

%d Bloggern gefällt das: